Glücksspiel im Christentum

Ist Spielen im Christentum erlaubt?

Zum Thema Glücksspiel im Allgemeinen und Casinos im Besonderen herrschen zahlreiche Missverständnisse vor. Viele Christen sind der Ansicht, ihre Religion verbiete ihnen das Glücksspiel und verzichten dann darauf. Tatsächlich beruht diese Annahme jedoch auf einem Irrtum. In der gesamten Bibel findet sich kein einziges Verbot des Spielens https://spielen.casino/ vor. Man mag nun sagen, die Bibel sei nun einmal schon einige Jahrtausende alt. Tatsächlich bestand jedoch auch zur damaligen Zeit schon die Chance, das eigene Geld durch Spiele zu vermehren. Obwohl dies in der Gesellschaft einigermaßen verpönt war, hat Jesus nie eine Regel erlassen, die Glücksspiel verbietet. Insofern können Christen beruhigt in ein Casino gehen.

Was sagen die Theologen zum Glücksspiel

Bedauerlicherweise wissen auch viele Theologen nicht Bescheid, wenn sie auf das Thema Glücksspiel angesprochen werden. Dies hat damit zu tun, dass das Spielen in der offiziellen Glaubenslehre nur einen Nebenaspekt darstellt. In der Wahrnehmung der Öffentlichkeit hat Glücksspiel zudem einen eher negativen Klang. In der Folge haben auch viele Pfarrer und Priester bereits das eine oder andere mal bekundet, dass sie Casinos für eine Sünde halten. Das soll allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die offizielle Position in der Bibel eine andere ist. Dort warnt Jesus zwar vor anderen negativen Verhaltensweisen, nicht aber vor dem Glücksspiel. Solange es nicht übertrieben wird, sind Casinobesuche also durchaus in Ordnung und nicht verwerflich.

Gründe für einen Besuch im Casino

  • Spielen kann Spaß machen, wenn es etwas Besonderes bleibt und nicht Alltag wird.
  • In der Bibel, dem Moralischen Kompass für Christen, ist Glücksspiel nicht verboten.
  • Der Casinobesuch kann zelebriert und um weitere Aspekte wie ein Hotelwochenende ergänzt werden.
  • Oft sind Casinos in schönen historischen Gebäuden untergebracht.
  • Auch in der christlichen Tradition hat es Glücksspiel praktisch schon immer gegeben.
  • Es gibt keinen Grund nicht das zu tun, was einem selbst echte Freude bereitet.